Rück­ruf Ikea Treppengitter: Mit Patrull drohen Stürze

Ikea ruft die Treppen­schutz­gitter Klämma und Fast der Serie Patrull zurück. In einigen Fällen hatten sich die Gitter unerwartet geöffnet und Kinder seien die Treppe herunter­gefallen, teilte Ikea mit. Das Möbel­haus fordert Kunden eines Patrull-Gitters auf, dieses nicht mehr zu benutzen und es zurück­zubringen. Den Kauf­preis erhalten sie zurück.

Verschluss funk­tioniert nicht zuver­lässig

Das Unternehmen sei von Kunden über die Unfall­gefahr informiert worden. Einige Kinder hatten sich demnach bei einem Sturz verletzt. Laut Ikea habe eine Prüfung des Gitters gezeigt, dass der Verschluss nicht zuver­lässig funk­tioniert und sich unerwartet öffnen kann.

Patrull Klämma schon zum zweiten Mal zurück­gerufen

Das Gitter Patrull Klämma rief Ikea bereits im Mai 2015 zurück. Damals ließ sich der Schutz zum Fest­klemmen in einem Türrahmen oder zwischen zwei Wänden nicht hinreichend fest montieren. Das Problem sei behoben und das Klemm-Gitter weiter verkauft worden, so Ikea. Nun erfolgt der zweite Rück­ruf. Den Verkauf von Patrull hat das Möbel­haus einge­stellt.

Rück­gabe ohne Beleg

Käufer der betroffenen Gitter bekommen bei Rück­gabe den Kauf­preis erstattet – auch ohne Beleg. Ansprech­partner bei Ikea sind die Mitarbeiter am Umtausch- und Rück­gabeschalter oder am Service­telefon unter 0800 4532364.

Gesehen auf:

https://www.test.de/Rueckruf-Ikea-Treppengitter-Mit-Patrull-drohen-Stuerze-5037484-0

This entry was posted in Kinder and tagged , , , . Bookmark the permalink.